Zurück

K2 Special Ops: Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Team K2 Special Operations
Vor einigen Wochen haben wir aus unserem großen Besprechungsraum in Renningen die Zentrale des Special-Ops-Teams eingerichtet. Alle Mitarbeiter*innen testen sich regelmäßig und wir beachten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.

Liebe Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

Ihre Auftragsbücher sind voll, Ihre Kunden warten und jetzt fehlt es an allen Ecken und Enden an Material. Auch die Nachrichten berichten täglich über Lieferschwierigkeiten, wie z. B. in der Baubranche, bei der Holz und andere Baumaterialien knapp werden.

Was ist da los? Die aktuelle Beschaffungssituation ist sehr angespannt und mit dem Problem der Verfügbarkeit steigen natürlich auch die Preise. Überall ist der Bedarf sehr viel größer als prognostiziert. Im Fall von Aluminium haben wir zum Beispiel seit Dezember 2020 einen Preisanstieg von über 25 %. Kurzfristig können wir hier leider nicht mit einer Entspannung der allgemeinen Situation rechnen. Einige der Ursachen, wie die EU-Schutzzölle oder die vermehrte Rohstoffnachfrage, finden Sie in einer Zusammenfassung am unteren Ende des Artikels.

 

Uns ist vollkommen klar, dass die aktuelle Situation und die daraus resultierenden Lieferengpässe bei Ihnen für Stress, Frustration und Ärger sorgen. Sie kennen uns als zuverlässigen Partner, und damit das auch so bleibt, werden wir Sie auch in Zukunft konkret und verbindlich informieren und im Gespräch mit Ihnen bleiben. So können wir gemeinsam die aktuelle Situation meistern und Lösungen finden.

Team K2 Special Ops

Damit das auch klappt, haben wir seit einigen Wochen unsere „K2 Special Ops“.

 

Ein Team bestehend aus Kolleg*innen aus dem Einkauf, Vertrieb und Logistik, die sich ausschließlich um die aktuelle Auftragsabwicklung kümmern und dabei alles im Blick haben. Parallel hierzu verstärken und bauen wir die langfristigen Partnerschaften mit unseren Lieferanten aus, um in Zukunft noch agiler handeln zu können.

Es geht für uns vor allem darum, Sie verlässlich zu informieren und zu beliefern. Und dabei vollkommen transparent zu kommunizieren und auch nichts zu versprechen, was wir nicht einhalten können. Das bedeutet für uns echte Partnerschaft und Fairplay.

 

Wir wollen mit unseren klaren Aussagen für eine bessere Planungssicherheit bei Ihnen sorgen und damit können auch Sie Ihre Kunden und Abnehmer konkret informieren und Ihre eigenen Prozesse anpassen.

Leider können wir nicht alles möglich machen. Sie sollen aber wissen, dass wir auch in der jetzigen Situation alles dafür tun, dass Sie zufrieden mit unserem Service und unseren Produkten sind. Auf uns können Sie sich verlassen! Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne. Gemeinsam machen wir das Beste aus der Situation!

 

Hintergründe zur aktuellen Beschaffungssituation

In 2020 wurden einige Industriebereiche aufgrund der Pandemie deutlich eingeschränkt. Erfreulicherweise zieht in vielen Bereichen die Industrie wieder an – die Baubranche boomt noch immer. Dieser Nachfrageboom in vielen Bereichen auf dem europäischen Markt und weltweit ist teilweise kurzfristig ausgelöst.

Die Folge des stark wachsenden Bedarfs sind entsprechende Kapazitätsengpässe und Preiserhöhungen. Die EU-Schutzzölle im Bereich Metalle gegen China haben zudem enorm die Bedarfe von europäisch hergestelltem Aluminium ansteigen lassen. Die Verknappung hat zu massiven Verteuerungen und stark verlängerten Lieferzeiten in Europa geführt. Steigende Frachtpreise, vor allem im Seehandel, führen darüber hinaus zu höheren Transportkosten.

 

Zurück

Zurück