Your current selected languages or sales region is

DE

Germany

Choose your language or sales region

  • US

    United States

  • MX

    Mexico

  • AU

    Australia

  • ZA

    South Africa

  • FR

    France

  • DE

    Germany

    select
  • IT

    Italy

  • PT

    Portugal

  • ES

    Spain

  • EN

    England

  • BR

    Brazil

International

  • English

  • French

  • German

  • Italian

  • Spanish

  • Portuguese

K2 Dome 6 auf PE-Platten oder Betonsteinen   

13 Mai 2024 Updates: Produkte

Schon gewusst?

Als echte Allrounder fühlen sich unsere Flachdachsysteme K2 Dome 6 Classic und Classic LS auf einer Vielzahl von Dachuntergründen wohl. So auch auf Kies- und Gründächern. Hierbei kommen PE-Platten oder Betonsteine zum Einsatz, auf welchen sich die Systeme flexibel befestigen lassen.

Die PE-Platten haben den Vorteil, dass der vorhandene Kies als Ballast verwendet werden kann. Mit der Befestigung des Montagesystems auf Betonsteinen hingegen können sowohl Dachunebenheiten als auch Pflanzenbewuchs egalisiert werden.

PE-Platten

Basics

Werden PE-Platten auf Kiesdächern verwendet, übernimmt ihre trapezförmige Geometrie die Funktion einer Ballastwanne. Der bereits auf dem Dach vorhandene Kies kann so geschickt als Ballast in die PE-Platte umverteilt und das System eingebettet werden. Besonders auf Dächern mit geringer Lastreserve ein enormer Vorteil!

Die Bodenplatten aus Polyethylen sind in den Maßen 600x800mm und 800x600mm erhältlich, letztere auch mit der Materialoption „EuCertPlast recyclingzertifiziert“.

Zu den PE-Platten

Planung

Bei der Planung in K2 Base wird zunächst ein Flachdach mit Materialangabe Kies geplant. Daraufhin wird die Schütthöhe und das spezifische Gewicht des Substrats angegeben.

Unter dem Tab „Ergebnisse“ lässt sich schließlich als Systemvariante der Zusatz „PE-Platten“ auswählen. Auf Grundlage der angegebenen Schütthöhe sowie des spezifischen Gewichts wird hier nun ein Ballastäquivalent pro PE-Platte berechnet. Praktisch: Die benötigten PE-Platten sind bereits automatisch in der Materialstückliste enthalten.

Zu K2 Base

Montage

Zunächst wird die vorhandene Kiesschüttung der kompletten Schienenreihe sorgfältig entfernt. Daraufhin werden die PE-Platten gemäß des K2 Base Montageplans platziert und mit jeweils 4 selbstbohrenden Schrauben unter der Montageschiene befestigt. Zum Abschluss wird die Kiesschüttung wieder auf die PE-Platten aufgebracht, wo sie nun die Funktion des Ballastes übernimmt. Teilweise kann noch Zusatzballast benötigt werden.

Zur Montageanleitung

Betonsteine

Basics

Betonsteine kommen vorwiegend auf Grün- und Kiesdächern zum Einsatz, wo sie als Ballast unter das Montagesystem geschraubt werden. Sie müssen eine Mindesthöhe von 50mm aufweisen. Durch den so gewonnenen Höhenvorteil können niedrige Dachbegrünungen smart überbaut und die PV-Anlage insgesamt stimmig in das bestehende Dachökosystem eingebettet werden.

 

Darf es noch etwas höher sein? Für den üppigen Dachdschungel empfehlen wir das K2 GreenRoof Vento.

Zum K2 GreenRoof Vento

Planung

Bei der Planung in K2 Base wird zunächst ein Flachdach mit Materialangabe Gründach oder Kies geplant.

Unter dem Tab „Ergebnisse“ lässt sich dann als Systemvariante der Zusatz „Betonsteine“ auswählen. Abschließend werden die Maße und das Gewicht der bauseits zu beschaffenden Betonsteine eingegeben und damit der statische Nachweis erbracht.

Zu K2 Base

Montage

Zunächst werden die Betonsteine für die Betonanker (Heco MultiMonti oder vergleichbar) vorgebohrt. Unter jedem Dome SD und Dome Peak wird anschließend ein Betonstein platziert. Diese werden durch die K2 BasicRail hindurch mit Betonankern befestigt. Auch hier kann teilweise Zusatzballast benötigt werden.

Zur Montageanleitung

Teilen

Kategorie Updates: Produkte

NEWSLETTER ABONNIEREN

Verpassen Sie keine News aus der Welt von K2